Über das metaphysische Bedürfnis in Zeiten der Pandemie und davor (Teil I/II)

Angeregt von offenkundigen Denkfehlern erst der Crash-Propheten, aber natürlich auch schon immer allgemein von Privatanlegern und nun – aufgedeckt durch die Pandemie – sogar eines beachtlichen Teils der deutschen Bevölkerung widmen wir uns heute nochmals dem Thema Schwurbelei und Erkenntnisgewinnung. Wir werden sehen, dass Crash-Propheten und Querdenker nahe beieinanderliegen.

Weiterlesen »Über das metaphysische Bedürfnis in Zeiten der Pandemie und davor (Teil I/II)

Risiko = Rendite. Oder?

Allgegenwärtig begegnet Investoren das Risiko. Zum einen ganz greifbar als materialisierte Preisabweichung vom Erwartungswert, zum anderen aber auch als reichhaltig verwendete Worthülse, deren inhaltliche Ausfüllung unstrittig erscheint oder als unstrittig verkauft wird. Aber ist das so?

Weiterlesen »Risiko = Rendite. Oder?

Aus Degiro wird deGIERo – Gebühren- und Kostenexplosion zeigt neue Mentalität: bis zu 95 % höhere Kosten für die XETRA-Order, 140 % teurerer Wertpapierkredit, 150 % teurere Fremdwährungsumrechnung

„Die Gier ist richtig, die Gier funktioniert. Die Gier klärt die Dinge, durchdringt sie und ist der Kern jeden fortschrittlichen Geistes.“ – sagte bekanntlich Gordon Gekko und dürfte damit aber nicht Broker und ihre Preisgestaltung gemeint haben. Nach der Übernahme von Degiro durch Flatex zieht Degiro die Daumenschrauben zulasten langjähriger Kunden mächtig an.

Weiterlesen »Aus Degiro wird deGIERo – Gebühren- und Kostenexplosion zeigt neue Mentalität: bis zu 95 % höhere Kosten für die XETRA-Order, 140 % teurerer Wertpapierkredit, 150 % teurere Fremdwährungsumrechnung

Der China-Crackdown

Das „chinesische Jahrhundert“, titelt die Welt. Dreißig Jahre nach dem Wegfall der bipolaren Welt schickt sich eine neue Regionalmacht an, nach alter Größe, Geltung und Weltrang zu greifen – oder sogar nach Weltführung? Eine neue Ära des geopolitischen Dualismus scheint angebrochen.

Weiterlesen »Der China-Crackdown

FIREabend: Finanzblogs in der Krise?

Kaum macht man mal ein paar Tage Sommerpause, schon geht’s rund in der Finanzblogszene. Ein viel diskutierter Beitrag zum Zustand der Finanzblogs in Deutschland und zu Fragen einer quasi-turbokapitalistischen Kaperung der sog. FIRE-Bewegung, dazu eine Finfluencer-Leitfigur, die nach Jahren des Wasserpredigens nun doch vom Wein nascht.  Klar, da wollen wir natürlich auch richtig mitmischen im Disco-Pogo der Finanzblogs. Aber Spaß beiseite, die Kritik hat teilweise ihre Berechtigung.

Weiterlesen »FIREabend: Finanzblogs in der Krise?